Donnerstag, 20. Oktober 2016

Buchkultur Zürich

Die Zürcher Buchantiquariate
- August Laube Buch und Kunstantiquariat
- Biblion Leonidas Sakellaridis
- EOS Buchantiquariat Benz
- Dr. Peter Bichsel Fine Books
pflegen die schöne Tradition und führen jedes Jahr die
Veranstaltungsreihe "Buchkultur Zürich"
durch, zu der alle Buch-Interessierten eingeladen sind.

Auch 2016 haben Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, in vier fundierten Vorträgen die Welt des Buches anhand von interessanten Spezialgebieten kennen zu lernen.

Die vier Vorträge:

Sensation in Farbe: Photochrom-Reisebilder um 1900
Referentin:     Dr. Daniela Wegmann
Datum:           Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 Dr. Peter Bichsel, Fine Books
                       Gerechtigkeitsgasse 2, 8001 Zürich

J.J. Scheuchzer: seine Überlegungen zur Existenz der Drachen
Referent:        Prof. Dr. Paul Michel
Datum:           Mittwoch, 2. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 EOS Buchantiquariat Benz
                       Kirchgasse 17, 8001 Zürich

Conrad Gessner: seine Leistungen in der Pflanzenkunde
Referent:        PD Dr. Reto Nyffeler
Datum:             Mittwoch, 9. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 August Laube Buch- und Kunstantiquariat
                       Trittligasse 19, 8001 Zürich

Architekturbücher Bucharchitekturen: Hans Girsberger und
Le Corbusier 
Referent:        Prof. Dr. Arthur Rüegg
Datum:           Mittwoch, 16. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridis
                       Kirchgasse 40, 8001Züich

Die Veranstaltungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Dauer ca. 45 Minuten. Nach den Referaten wird ein kleiner Umtrunk offeriert.

Aktuell: Gilde-Stamm 27. Oktober 2016

Immer am letzten Donnerstag im Monat (ohne Juli) treffen sich die Mitglieder der Gilde Gutenberg zum Stamm. Da sitzen wir in gemütlicher Runde zusammen und fachsimpeln über Gutenberg, über Gott und die Welt und was uns sonst noch bewegt.

Das nächste Treffen:
Donnerstag, 27. Oktober 2016, ab 18.00 Uhr
Ristorante Ciao / Luigi, Weinbergstrasse 26, 8001 Zürich

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Interessant für Schrift-Begeisterte: Schweizer Typografen in Paris!

Museum für Gestaltung Zürich
Les Suisses de Paris - Grafik und Typografie
 
Vernissage Donnerstag, 3. November 2016, 19.00 Uhr
Ausstellung vom 04.11.2016 - 19.03.2017
Di-So 10-17 Uhr, Mi 10-20 Uhr
Schaudepot Toni-Areal, Pfingstweidstr. 96, 8005 Zürich
Weitere Infos: www.museum-gestaltung.ch
 
Auf nach Paris! Diesem Ruf folgten in den 1950er-Jahren viele Schweizer Grafiker und Typografen. Dort erreichten sie oft wichtige Schlüsselpositionen: So Peter Knapp und Jean Widmer bei den Galeries Lafayette oder Adrian Frutiger bei der Schriftgiesserei Deberny & Peigneot. Die Schweizer füllten mit ihrer modernen Ausbildung, die in Paris damals noch fehlte, eine Lücke. Entsprechend engagierten sie sich auch in der Lehre. Im Gegenzug bot ihnen Paris ein internationales Umfeld mit spannenden Aufgaben. Die Ausstellung zeigt Kreationen der wichtigsten Gestalter im Austausch mit ihren Pariser Kollegen und stellt von Schweizern geprägte Designschulen vor. Zu sehen sind Arbeiten in den Bereichen Editorial Design, Fotografie, Film, Werbegrafik, Szenografie, Erscheinungsbild, Signaletik, Typografie und Schriftgestaltung.
 
Ein Ausstellungs-Besuch, der bestimmt Freude macht.
 
 

Dienstag, 11. Oktober 2016

Frauenfelder Buch- und Druckkunstmesse 2016

Von Freitag, 4. bis Sonntag, 6. November 2016  findet im Frauenfelder Eisenwerk die 13. Buch- und Druckkunstmesse statt. Auf der Messe präsentieren sich alte Handwerke im Bereich Druck und Papier und zeigen zeitgenössische, künstlerische Anwendungsmöglichkeiten von Bleisatz, Handpressendruck, Kupfertiefdruck, Handbuchbinderei, Holz- und Linolschnitt, Typografie, Papierschöpfen, Papierkunst, Druckkunst und Künstlerbuch.

Interessierte finden weitere Informationen auf der Homepage des Waldgut-Verlages www.waldgut.ch.

Die Messe ist geöffnet:
- Freitag,    04. November 2016     11.00 bis 18.30 Uhr
- Samstag, 05. November 2016     11.00 bis 18.30 Uhr
- Sonntag,  06. November 2016     11.00 bis 16.00 Uhr

Für Schwarzkünstler ist Frauenfeld ein Reise wert.
Deshalb, schon jetzt Daten reservieren und dann auf nach Frauenfeld!

Übrigens:
Die Gilde Gutenberg ist in Frauenfeld mit einem Stand vertreten und präsentiert dort die druckfrische, neu bearbeitete Broschüre
"Werkstätten und Museen für Bleisatz und Buchdruck in der Schweiz".

Freitag, 30. September 2016

Aktuell! Samstag, 1. Oktober 2016: Offene Druckwerkstatt

Morgen Samstag, 1. Oktober 2016 - von 14 bis 17 Uhr - empfangen Gesellen der Gilde Gutenberg Besucherinnen und Besucher in ihrer Druckwerkstatt im Keller der Burg Maur am Greifensee.
 
In anschaulicher Weise erhalten Sie Informationen über die revolutionäre Erfindung des Johannes Gutenberg und den Buchdruck.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und spannende Kontakte.

Offene Druckwerkstatt: Ein Erfolg!

Während dem "Muurmer Chilbimärt" am Samstag/Sonntag, 3. und 4. September 2016 war die Druckwerkstatt in der Burg Maur offen. Die Marktveranstaltung zog zahlreiches Publikum an. Erfreulicherweise fand eine Vielzahl von Interessierten am Gutenbergschen Kulturgut auch den Weg in die Druckwerkstatt. Dort fanden lebhafte Gespräche statt und wir durften spannende Fragen von Jung und Alt beantworten. Mit Fug und Recht darf man sagen: Gutenberg ist in! Viele moderne Zeitgenossen interessieren sich für die ursprünglichen Anfänge unserer hoch entwickelten Kommunikationsgesellschaft.

Zwei Highlights aus diesen Kontakten seien hier in den Fokus gestellt:

1. Ein Mann aus der Wirtschaft interessierte sich speziell für die Werkstatt. Er
    organisiert immer wieder Meetings im Raum Zürich für die europaweit
    tätigen  Manager einer internationalen Firma. Und - er fände den Besuch in
    der Druckwerkstatt für diese Personen eine interessante Bereicherung. Es
    wären jeweils zehn bis 15 Personen pro Führung dabei - und das Spezielle -
    die Führung  sollte in englischer Sprache stattfinden.
Das sind doch Herausforderungen für die Gilde. Wenn die konkrete Anfrage eintrifft, werden wir diese Aufgabe annehmen und unser Club hätte dann auch einen internationalen Touch.

2. Ein weiterer Besucher ist Mitglied eines lokalen Kiwanis-Clubs am
    Zürichsee. Er wollte wissen, ob Führungen für Vereine mit Apéro möglich
    sind. Natürlich! Wir freuen uns auf alle derartigen Anlässe, die wir mit
    Engagement und Freude organisieren.

Solche Resonanzen auf unsere Tätigkeit sind Aufsteller im Leben der Gilde Gutenberg. Sie zeigen, dass wir mit unserem Angebot den Nerv zahlreicher Zeitgenossen treffen und damit immer mehr Belebung in die Druckwerkstatt bringen können.

Bewegung und Belebung in die Gilde Gutenberg bringen sollen auch unsere Bemühungen für PR und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Paradebeispiel ist der Ende Mai 2016 in verschiedenen Blättern des Zürcher Verlags Lokalinfo AG erschienene Artikel.


Hier die Originalseite mit dem Text über die Gilde Gutenberg aus der Zeitung "Züriberg" vom 26.05.2016 aus dem Verlag Lokalinfo AG Zürich.



 

Freitag, 2. September 2016

Aktuell: Offene Druckwerkstatt am Samstag und Sonntag, 3. + 4. September 2016

Rechts in der Burg Maur befindet sich der Eingang zum Burgkeller und zur Druckwerkstatt der Gilde Gutenberg. (Bild: Museen Maur).

Am Wochenende vom 3. und 4. September 2016 findet das Spätsommer-Ereignis am Greifensee statt: Der Chilbi-Märt Muur. Rund um die Burg Maur warten zahlreiche Verkaufsstände auf Kundschaft. Zu diesem Anlass öffnet auch die Druckwerkstatt der Gilde Gutenberg ihre Tore und empfängt interessierte Besucherinnen und Besucher.

Ausschnitt aus der Druckwerkstatt mit Satzregalen und zwei Druckmaschinen - einem Teller-Druck-Tiegel (Handbetrieb) sowie einem motorisierten Druck-Tiegel.
(Bild: Museen Maur).

Mitglieder der Gilde Gutenberg sind an diesem Wochenende (jeweils von 14 bis 17 Uhr) bereit zur Information von Frauen, Männern und Kindern, die sich für die revolutionäre Erfindung von Johannes Gutenberg interessieren.

Vor Gutenberg wurden Bücher einzeln von Hand geschrieben. Mit der Erfindung der beweglichen und wieder verwendbaren Blei-Lettern durch Gutenberg konnten Bücher mit geringerem Zeitaufwand gesetzt und in mehrfacher Auflage gedruckt werden.

Das Bücherlesen und die Weiterbildung waren ab da nicht mehr nur gewissen Eliten vorbehalten, sondern fanden Eingang in breite Bevölkerungsschichten. Ein Link zu heute: Eigentlich war Gutenberg ein (sehr) früher Wegbereiter zu unserer von Internet und Smartphone dominierten Informationsgesellschaft.


Tausende Blei-Lettern in unzähligen Regalen prägten das Handwerk des Buchdrucks.
(Bild: Museen Maur).

Die Gilde Gutenberg hat sich zum Ziel gesetzt, das fast 600 Jahre alte Handwerk des Buchdrucks, das sich durch den Filmsatz und die Entwicklung der Computer stark verändert hat, als Kulturerbe weiter zu pflegen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher und auf interessante, vielfältige und lehrreiche Kontakte.

PS.
Die Druckwerkstatt ist ganzjährig - jeweils am 1. Samstag jeden Monats - für das interessierte Publikum geöffnet.
Jeweils am 3. Samstag jeden Monats zeigt ein Kupferdrucker die Kunst seines speziellen Handwerks.