Samstag, 31. Dezember 2016

Aktuell, Samstag, 7. Januar 2017: Offene Druckwerkstatt

Auch im Jahr 2017 führt die Gilde Gutenberg die Tradition der Offenen Druckwerkstatt weiter. Immer am 1. Samstag im Monat sind Gäste herzlich willkommen!

Hier, im Reich von Setzkästen und Bleisatz erhalten Interessierte Einblick in die Geheimnisse der Schwarzen Kunst.
(Bild: Museen Maur)

Am kommenden Samstag, 7. Januar 2017, von 14 bis 17 Uhr sind Mitglieder der Gilde Gutenberg vor Ort in der Druckwerkstatt in der Burg Maur, um interessierten Besucherinnen und Besuchern Gutenbergs Kunst näher zu bringen.


Wir freuen uns auf neugierige Besucherinnen und Besucher und interessante Kontakte.


 


Europa feiert 500 Jahre Reformation - Zürich macht mit!

Die evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich startet 2017 mit den Feierlichkeiten zu "500 Jahre Zürcher Reformation".

Von Freitag, 6. Januar, 10.00 Uhr bis Samstag, 7. Januar 2017, 19.00 Uhr
findet in der Bahnhofshalle des Hauptbahnhofs Zürich ein Grossanlass statt.

Im Mittelpunkt steht in der Bahnhofshalle eine Druckerpresse und eine Redaktionsstube: Passantinnen und Passanten sind eingeladen, am Druckprozess einer zeitgenössischen Kirchen-Postille teilzunehmen.

Weitere Infos: www.zhref.ch

1517 - was war vor 500 Jahren?

Die Reformation nahm ihren Anfang

1517: Martin Luthers 95 Thesen, in denen er gegen Missstände beim Ablass und besonders gegen den geschäftsmässigen Handel mit Ablassbriefen auftrat, wurden am 31. Oktober 1517 als Beilage zu einem Brief an Erzbischof Albrecht von Mainz und Magdeburg erstmals in Umlauf gebracht. Unter Historikern ist nach wie vor umstritten, ob Luther seine 95 Thesen eigenhändig an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg genagelt haben soll. Die einen meinen ja, die anderen nein - Hauptsache, die Reformation war eingeleitet.

Der Zürcher Drucker Froschauer startete durch

1517: In Zürich starb der Druckereibesitzer Hans Rüegger. Der seit zwei Jahren bei Rüegger beschäftigte Drucker Christoph Froschauer übernahm den Betrieb und heiratete in der Folge die Witwe Rüeggers. Als selbständiger Zürcher Drucker baute Froschauer seinen Betrieb zu einer stark beachteten und erfolgreichen Offizin aus. Die heutige Zürcher Druckerei Orell Füssli führt ihre Anfänge auf die Druckerei Froschauer zurück.

Zürcher Seegfrörni

1517: In diesem offensichtlich sehr kalten Jahr gefror der Zürichsee total zu und die Stadt Zürich erlebte eine echte Seegfrörni.
(Quelle Wikipedia)

Freitag, 30. Dezember 2016

Es guets Nöis!

Die besten Wünsche für ein gesundes, glückliches und erfolgreiches 2017
und weiterhin viel Freude mit Gutenberg!


"Es gibt bereits alle guten Vorsätze,
wir brauchen sie nur noch anzuwenden!"
Blaise Pascal (1623 - 1662), frz. Mathematiker und Philosoph

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Gute Präsenz in Frauenfeld

Vom 4. bis 6. November 2016 fand in Frauenfeld die 13. Buch- und Druckkunstmesse statt. Während den drei Messetagen fanden zahlreiche Besucherinnen und Besucher den Weg nach Frauenfeld, um sich zu informieren, was die Aussteller an der beliebten Messe zu bieten hatten.

Am Stand der Gilde Gutenberg wurde die Neuauflage des Verzeichnisses "Werkstätten und Museen für Bleisatz und Buchdruck in der Schweiz" präsentiert.
(Bild: François Haeberli/Didot)


Die Gilde Gutenberg war mit einem eigenen Stand vertreten, an dem die Neuauflage des Verzeichnisses "Werkstätten und Museen für Bleisatz und Buchdruck in der Schweiz" druckfrisch vorgestellt wurde. Die Broschüre fand grossen Anklang und es konnten viele spannende Gespräche geführt und interessante Kontakte geknüpft werden.



Ein interessiertes und neugieriges Publikum informierte sich über das vielfältige Angebot der Aussteller.
(Bild: François Haeberli/Didot)



Direkt neben dem Stand der Gilde Gutenberg war eine Setzmaschine des Typorama Bischofszell in Betrieb, die wunderbar als Publikumsmagnet funktionierte.
(Bild: François Haeberli/Didot)



 
 


Eine Reise in den Süden

 
Eine Schar gut gelaunter Gildeaner machte sich am 7. Oktober 2016 auf die Reise in den Süden: Ziel war Mendrisio, unser Standort während der dreitägigen Reise.

Mendrisio als Reiseziel ergab sich aus dem Umstand, dass dort Gilde-Freund Josef Weiss zu Hause ist und sein Atelier für handgemachte Bücher von A-Z betreibt.

Der 1. Tag
galt denn  auch dem Besuch von Josef Weiss' Atelier, wo wir mit vielfältigen Anschauungsobjekten und spannenden Gesprächen Einblick erhielten in das kreative Schaffen von Buchkünstler Josef Weiss, der mit grosser Leidenschaft das traditionelle Handwerk von Bleisatz, Buchdruck und Buchbinderei pflegt und so in einer modernen und hektischen Zeit qualitativ hoch stehende Druckerzeugnisse schafft.

Atelier Josef Weiss         Handsatz
                                        Handpressendruck
                                        Handeinband



Josef Weiss erzählt dem aufmerksamen Publikum Geschichten zu seinen wertvollen Buch-Kunstwerken. (Bild: Richard Keller/Columbian)
 



Josef Weiss betont Details, die ein Buch-Kunstwerk ausmachen.
(Bild: François Haeberli/Didot)
 
Grotto "Bundi" in Mendrisio: Warten auf Coniglio, Polenta und Merlot aus dem Tassli. Mmh!
(Bild: Jakob Meyer/Compo)


 
Der 2. Tag
war bestimmt durch den Ausflug mit dem Bus nach Ascona und den Besuch im "Centro del bel libro", der berühmten Buchbinderschule mit internationaler Ausstrahlung. Das Zentrum bietet Handbuchbindern, Grafikern, Restauratoren und Interessenten mit entsprechenden Qualifikationen ein anspruchsvolles Forum kreativer Auseinandersetzung in technischer wie in gestalterischer Hinsicht. Bei der kompetenten Führung durch Frau Suzanne Schmollgruber erfuhren wir viel Wissenswertes zum traditionellen Handwerk des Buchbindens.



Suzanne Schmollgruber demonstriert die Kunst des Papierfaltens.
(Bild Jakob Meyer/Compo)
 
Leder: Das Rohmaterial für edle Buch-Einbände.
(Bild: François Haeberli/Didot)


Suzanne Schmollgruber erklärt die einzelnen Arbeitsschritte bei der Anfertigung eines kunstvollen Leder-Einbands. (Bild: François Haeberli/Didot)

Von Ascona führte unsere Reise zurück an die Gestade des Lago di Lugano nach Pazzallo am Abhang des Monte San Salvatore. Diese bis 2004 selbständige Gemeinde ist heute ein Quartier der Stadt Lugano. Diesen schönen Ort besuchten wir auf Einladung von Gilde-Freund Italienne/Peter Büchi, der hier sein Feriendomizil hat. Beim Apéro und anschliessend beim Nachtessen im Grotto "Pazzallo" bot sich die Gelegenheit zum lockeren Gedankenaustausch und zum Geniessen des Ambiente ticinesi.


Die tapferen Aufsteiger wurden auf dem höchsten Punkt des San Salvatore mit einem grandiosen Weitblick belohnt. (Bild: Jakob Meyer/Compo)
 
Gemüticher Apéro in Pazzallo bei Gilde-Freund Italienne. (Bild: Richard Keller/Columbian)
 
 
Der 3. Tag
begann mit einem Besuch im "Museo Vincenzo Vela" in Ligornetto bei Mendrisio.
Vincenzo Vela war ein wichtiger europäischer Bildhauer des 19. Jahrhunderts mit Tessiner Wurzeln.
Dieser Museumsbesuch war denn auch der Abschluss unserer wunderschönen, erlebnis- und genussreichen Tessinreise.
Ciao Ticino - wir kommen wieder!

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Buchkultur Zürich

Die Zürcher Buchantiquariate
- August Laube Buch und Kunstantiquariat
- Biblion Leonidas Sakellaridis
- EOS Buchantiquariat Benz
- Dr. Peter Bichsel Fine Books
pflegen die schöne Tradition und führen jedes Jahr die
Veranstaltungsreihe "Buchkultur Zürich"
durch, zu der alle Buch-Interessierten eingeladen sind.

Auch 2016 haben Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, in vier fundierten Vorträgen die Welt des Buches anhand von interessanten Spezialgebieten kennen zu lernen.

Die vier Vorträge:

Sensation in Farbe: Photochrom-Reisebilder um 1900
Referentin:     Dr. Daniela Wegmann
Datum:           Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 Dr. Peter Bichsel, Fine Books
                       Gerechtigkeitsgasse 2, 8001 Zürich

J.J. Scheuchzer: seine Überlegungen zur Existenz der Drachen
Referent:        Prof. Dr. Paul Michel
Datum:           Mittwoch, 2. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 EOS Buchantiquariat Benz
                       Kirchgasse 17, 8001 Zürich

Conrad Gessner: seine Leistungen in der Pflanzenkunde
Referent:        PD Dr. Reto Nyffeler
Datum:             Mittwoch, 9. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 August Laube Buch- und Kunstantiquariat
                       Trittligasse 19, 8001 Zürich

Architekturbücher Bucharchitekturen: Hans Girsberger und
Le Corbusier 
Referent:        Prof. Dr. Arthur Rüegg
Datum:           Mittwoch, 16. November 2016, 19.00 Uhr
Ort:                 Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridis
                       Kirchgasse 40, 8001Züich

Die Veranstaltungen sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Dauer ca. 45 Minuten. Nach den Referaten wird ein kleiner Umtrunk offeriert.